Edinburgh 2017

Edinburgh 2017

Am Wochenende vom 24.3.2017 hat es uns nach Edinburgh verschlagen. Als wir gelandet sind war uns klar, dass unser Wetterglück wieder zugeschlagen hat. Das Wetter sollte uns die 2 Tage begleiten.Sonne pur.

Ein kleines romantisches Städtchen welches zum Pubverweilen und Spazieren einlädt. Unser Plan war es nicht von Sehenswürdigkeit zur nächsten zur Laufen, sondern einfach die Seele baumeln lassen. Wir wollten dort hin, wo unsere Füße uns hintragen.

Zwischen Haggis und echt leckerem Bier fanden wir tollen Sachen wie fantastische Modegeschäfte mit klassischem Tweet oder ein sauleckeren Pulled Pork Sandwich. Edinburgh glänz mit toller Architektur und einem tollen Flair, zumindest bei Sonnenschein.

Auf der Royal Mile,welche vom Edinburgh Castle zum  Palace of Holyroodhouse  führt, gibt es zwei fantastische und sauleckerererere Fudgeshop. Ich weiss nicht welcher böser war. Wir konnten beiden nicht widerstehen.

Das Bier ( Pint) kostet in etwas 5 Pfund. Viel brachte man allerdings nicht um fröhlich zu werden :).

Die Schotten, zumindest in Edinburgh, sind sehr sehr freundlich und höflich. Es gibt immer ein Danke und Bitte und ohne einer Entschuldigung ist ans Anrempeln nicht zu denken. Eine lohnende Abwechslung zum oft ruppigen Deutschland.

Natürlich konnten wir es und auch nicht nehmen lassen den ein oder andere Whiskey zu probieren. Wir probierten den Auchentoshan und den Glenkinchie. Sie schmecken beide sehr unterschiedlich. Mein Frau sagten sie mehr oder minder zu. Mir eher nicht so. Mag dem geschuldet sein, das ich kein Whiskeytrinker bin.

So flanierte wir gemütlich von hier nach dort und bestaunter Menschen, Pubs und Architektur.

Das Hotel in welchem wir verweilten, war das Apex Hotel am Grassmarket. Quasi mitten in der Altstadt. Super Frühstück, bequemes Bett, fairer Preis aber es gab, warum auch immer nicht, keine Klobürste. Komisch irgendwie.

Alles in allem war es ein toller Trip und wir können euch nur empfehlen mal nach Edinburgh zu Jetten. Lasst euch aber gesagt sein, Vorsicht Gefahr nicht mehr wegzuwollen.

 

Am Ende möchte ich euch noch die Fotos zeigen die ich gemacht habe. Diese gibt es einmal an Foto und einmal ein Video mit Musik.

Hier ist schonmal das Video:

Wenn ihr lieber Fotos gucken möchte, dann bitte sehr 🙂

Viel Spass in Edinburgh. Vielleicht habe ich euch Lust gemacht, dort auch mal ein Wochenende zu verbringen.

Micha

Kurztrip nach Polen ins Krankenhaus in Beuthen

Kurztrip nach Polen ins Krankenhaus in Beuthen

Aufgrund eines familiären Vorfalls musste ich für 2 Tage nach Polen. Da ich wusste das ich das eine oder andere Minütchen Zeit habe, konnte ich es mir nehmen lassen meine Leica mitzunehmen. Ich wollte nicht Kunst oder Street machen. Ich wollte einfach nur dokumentieren was ich so sehe. Meine Absicht war es euch einen Eindruck davon zu geben, wie in der Ecke Polens die Zustände sind. Es sind nicht die schlimmsten Ecken. Es ist der ganz normale Warnsinn sprich normaler Alltag.

Fangen wir mal mit meinem Dörfchen an. Es befindet sich an der alten Deutsch/Polnischen Grenze. Es ist jetzt Polen( Oberschlesien) war aber mal Deutschland. Die Information dient nur der Einordnung, damit ihr wisst wovon ich spreche.

 

 

Im Rahmen des Trips mussten wir ins Krankenhaus in Beuthen. Beuthen ist eine alte Deutsche Stadt in der man das Gefühl hat, daß seit dem Krieg nie wieder etwas gemacht wurde. Die Bilder die jetzt folgen zeigen ein bisschen Beuthen und die Umgebung.

ein typisches runtergkommenes Haus in Beuthen
ein typisches runtergkommenes Haus in Beuthen
Schlimmer Anblick eines "Industrieviertels"
Schlimmer Anblick eines “Industrieviertels”
Einfach mal eine Strasse auf den Weg nach Beuthen
Einfach mal eine Strasse auf den Weg nach Beuthen
Einfach mal eine Strasse auf den Weg nach Beuthen
Einfach mal eine Strasse auf den Weg nach Beuthen
Einfach mal eine Strasse auf den Weg nach Beuthen
Einfach mal eine Strasse auf den Weg nach Beuthen
ein typisches runtergkommenes Haus in Beuthen
ein typisches runtergkommenes Haus in Beuthen
Einer der Hinterhöfe in Beuthen
Einer der Hinterhöfe in Beuthen
Niemand hat Lust oder Zeit das zu repareiren
Niemand hat Lust oder Zeit das zu reparieren

 

An Ende wollte ich noch ein paar Eindrücke des vermeintliches Krankenhauses zeigen. In dem Krankenhaus herrschen Zustände die man sich nur schwer vorstellen kann.

 

Altes Bergmannskrankenhaus von aussen.
Altes Bergmannskrankenhaus von aussen.
Innenhof des Krankenhauses
Innenhof des Krankenhauses
Innenhof des Krankenhauses. Was es mit der Treppe auf sich hat konnte ich nicht herrausfinden.
Innenhof des Krankenhauses. Was es mit der Treppe auf sich hat konnte ich nicht herrausfinden.
Innenhof des Krankenhauses
Innenhof des Krankenhauses
Innenhof des Krankenhauses
Innenhof des Krankenhauses
Fehlenden Wasserhähne, kein Papier und keine Desinfektionsmilltel
Fehlenden Wasserhähne, kein Papier und keine Desinfektionsmilltel
Innenhof des Krankenhauses
Innenhof des Krankenhauses

 

Hier noch ein paar Fotos in Innen, hab sie versucht zu machen ohne mich erwischen zu lassen.

Das Highlight, die Toilette
Das Highlight, die Toilette
Die Decke die gefühlt einem gleich auf den Kopf fällt
Die Decke die gefühlt einem gleich auf den Kopf fällt
Irgendein ein Gang der irgendwo hinführt
Irgendein ein Gang der irgendwo hinführt
Flur des Krankenhauses
Flur des Krankenhauses

 

Ich wollte es so objektiv wie möglich darstellen, ob es mir gelungen ist weiss ist nicht. Ich hoffe ihr könnt euch jetzt ein kleines Bild von Orten machen in denen ich ausgewachsen bin und in denen sich nichts verändert hat.