Erster Negativscan vom Polaroid

Vor einiger Zeit habe ich die Liebe zum Polaroid entdeckt. Zuerst hatte ich mir eine klassische Polaroid Kamera vom Flohmarkt getrüdelt für ganze 3 Euro.
Ich durfte eine Polaroid 636 mein eigen nennen.
Die ersten Ergebnisse landeten auf einem Film von Impossible.
Leider war ich mit den Ergebnissen ganz und garnicht zufrieden. Die Bilder waren flau, nicht so schön bunt und “polaroidig” wie früher. Zudem kam noch der Preis für die Filme.
Die Liebe war da, aber die Ernüchterung leider auch.
Gesucht habe ich etwas “professionelles”, sofern man das so nennen kann.
Gefunden habe ich eine Polaroid Land 350. Sie schwamm in der Bucht und war schnell erfischt.
Die Kamera vernascht Trennbildfilme von Fuji. Z.b Fuji c100

Im Gegensatz zum klassischen Polaroid Film, wirft der Trennbildfilm ein Negativ ab.
Man hat also ein Positiv und ein Negativ.
Zuerst habe ich diese nicht beachtet. Gehört halt dazu. Irgendwann fragte ich mich dann doch mal ob man nicht irgendwas damit anstellen kann. Kann man und zwar einscannen und schauen was man damit so machen kann.
Der Scan war komplizierter als gedacht. Staub,Kratzer usw. sind alle drauf. Das es nur ein vorzeitiges Experiment sein sollte, habe ich das einfach mal ignoriert. Das Negativ musste natürlich noch positiviert werden. Das Ergebnis des Ganzen könnte ihr euch nun hier anschauen.