Passion and Pain

Endlich ist die Idee schreibreif und nun ist es da. “Passion and Pain”.

In den folgenden Zeilen möchte ich euch erklären was dahintersteckt, wer mitmachen kann und wo die Locations sind. Fangen wir doch mal von vorne an.

Was steckt hinter der Idee von Passion and Pain?

Jeder Mensch hat eine Geschichte die ihn begeistert oder die so tief sitzt das der Schmerz einen das Leben lang begleitet. Sei es der Verlust des Hundes, oder die Geburt eines Kindes. Sei es der Krieg oder die Hochzeit. Eine Vergewaltigung oder das Wiederfinden seiner Mama. Ist es der Verlust eines Partners oder einfach nur das gewonnen Championsleaguefinale deines Vereines. Diese Liste könnte man unendlich weiterführen. Ich denke ihr wisst was ich meine.

Ich möchte wieder einmal 100 Menschen fotografieren.Jedoch diesmal zwei Fotos. Ein Hoch- und ein Querformat.

Hier sind die ersten Fotos:

 

Das sind Geschichten die ich fotografieren möchte.

Wo wird fotografiert?

Es gibt KEIN aufwendiges Locationscouting oder so etwas. Das was ich brauche sind zwei Fenster. Eines wo ich mich vorstellen kann, was ca.die Größe  von ca. 1,2 x 1,2  Meter hat, und eines wo ich hindurch fotografieren kann. Ein Balkon oder so wäre für so etwas optimal. Mehr brauche ich nicht.

Hast du beides bei dir zu Hause komme ich gerne zu dir. Hast du beides nicht, lade ich dich gerne ein mich besuchen zu kommen.

Makeup, Kleider und Styling

Es ist deine Geschichte und somit auch dein Styling. Wie du zum Shooting kommst ist dir komplett freigestellt. Komme so wie du dich fühlst. Wenn du dich schminken möchtest das mach das. Falls nicht dann lass es. Das gleiche gilt für Frisur.

Aussehen und Modelvorraussetzungen

So ein Quatsch gibt es nicht. Bist du alt oder Jung(alle unter 18 mögen mir nicht böse sein aber unter 18 fotografiere ich ausschliesslich mit schriftlichem Einverständnis der Eltern). Das Alter und das Aussehen spielen kein Rolle. Weder Haarlänge, Augenfarbe sind wichtig und ich könnte diese Liste jetzt noch weiter schreiben aber das lassen wir jetzt mal 😉

Muss ich den was mitbringen?

Ich brauche zwei kleine unterschiedliche Dinge die deine Geschichte darstellen. Sein es ein Waffe, ein Schnuller, ein Kamm oder ein Füller. Du wirst am besten wissen was deine Geschichte repräsentiert.

Was passiert mit den Fotos?

Die Fotos auf Freemindstudio.de  und auf  fb/Freemindstudio veröffentlicht.

Am Ende des Projektes steht ein Buch, welches professionell gestaltet und produziert wird.  Das Buch wird als kostenloser Download für Ipad&Co. zu Verfügung stehen.

Ein paar allgemeine Informationen zum guten Schluss:

Kosten: Es fallen keine an. Ich zahle nicht und ich möchte auch nichts.   

Du bekommst die zwei Bilder in Original Auflösung von 21MP.

Wenn du jemanden mitbringen zum Shooting möchtest zu das ist das natürlich vollkommen Ok.

Sollte ich was vergessen haben so schreib mir doch einfach eine Mail. 🙂

Ich freu mich auf euch und eure tollen Geschichten. 

 

Fotowalk zum Niehler Hafen

Heute war ich mit Sascha zu einem Fotowalk verabredet. Als Location wählten wir den Niehler Hafen. Der Hafen bieten viele interessante Motive und viel Potential zum lernen und verweilen.

Wir habe beide auf spannenden Licht gehofft. Hatten aber “nur” eine große Softbox. Mir ging es darum Perspektive, Fluchtpunkte und Komposition zu üben.

Als wir da ankamen war ich erstmal leicht erschlagen und überfordert. Nach ein paar Minuten stellte sich jedoch mein “Motivsuchprogramm” im Kopf ein und ich tauchte in eine mir etwas unbekannte Welt der Linien usw. ein. Aber ich will euch garnicht mit langen Reden langweilen und zeige euch ein paar Bilder.

Ob mir die Umsetzung der Komposition und Linien gelungen ist? Ich bin mir nicht sicher, aber eins steht fest. Da ist noch ganz viel Lernpotential nach oben. Ich danke Sascha an dieser Stelle für den inspirierenden Tag und einen interessanten Fotowalk mit erfrischenden Gesprächen.

Micha