Tilt-Shift

Meine erste Tilt-Shift Erfahrung

Letzte Woche, war ich mal wieder beim Fotohändler meines Vertrauens. Foto-Gregor an Neumarkt in Köln. Meiner Meinung nach der einzige Fotohändler in Köln der Kompetent ist und dazu auch noch gute Preise hat. Ich deckte mich mit ein paar Filmen ein und wühlte ein wenig in der Analogen Kramskiste rum. Ich kam mit einem Verkäufer über die Ausleihe von Großformatkameras ins Gespräch und fragt so btw. ob sie den auch Tilt-Shift Objektive verleihen. Er bejahrte die Antwort und 10 Minuten später hatte ich das 24mm Canon Tilt-Shift an der Kamera hängen. Er wünschte mir viel Spaß und sagte, dass ich mir ein paar schöne Gebäude suchen sollte. In Köln, schöne Gebäude…nun den, ich bedanke mich und watschelte los.

So richtig Plan was ich tun wollte, hatte ich nicht, aber da ich ja gerade auf der Strasse war, lag Steet recht nah. Ich war echt gespannt wie das funktioniert mit dem Tilt-Shift und was am Ende hinten rausfällt.

Das erste was mir auffiel war, dass der Sucher plötzlich dunkler wird wenn man extrem Tilt-Shift gleichzeitig macht. Im nachhinein kein großes Wunder, da der Bildkreis zwar größer ist aber nun mal nicht unendlich und zum Rand hin dunkler wird.

Das was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist die Tatsache, das man die Welt plötzlich ganz anders sieht. Man ja das Gefühlt, man rücke sich die Welt so wie man sie gerade braucht. Ich hätte sehr gerne ein Shooting an den Tag gehabt und es mal an einem Gesicht ausprobieren zu können. Hatte ich aber nicht 😉

Nun möchte ich euch mal zeigen, was tatsächlich hinter rausgefallen ist. Ich kann euch nur die Empfehlung geben es auch mal zu probieren. Der ganze Spaß hat mich für 24 std. 25€ gekostet. Den Preis fand ich total fair und das ganze Ausgeleihe ist bei Foto-Gregor sehr unkompliziert. Das einzige Manko ist, das man eine Kaution im Wert des Objektes hinterlegen muss, welches man ausleihen möchte. In meinem Fall waren es 1200€. Mit einer Kreditkarte bewaffnet ist aber auch das keine großes Problem.

 

 

 

 

Elfter Elfter

Elfter Elfter

Es war gestern mal wieder so weit, poppe kaate danze. Der Elfte Elfte in Köln. Ich war ein bisschen mit der Kamera unterwegs und stellte fest, das trotz dessen, das ich schon so viele Jahre in Köln wohne, ich noch nie da war. Ich stellte aber auch fest, das ich außer Müll, und überteuertem Bier nichts verpasst habt. 2.5 € für eine Dose Bier finde ich dann doch was zu viel des guten, aber jeder wie er es mag.

Ein Paar Bilder hab ich nun auch gemacht und die möchte ich natürlich an dieser Stelle gerne mal wieder zeigen.

Micha