Trip nach Warschau

Trip nach Warschau

Im August 2017 machte ich meine Trip nach Polen. Begleitet von meiner Leica M8. Trotz das ich in Polen geboren bin, war ich noch nie in der Hauptstadt Polens. Es war ein spannendes Experiment. Mein Polnisch ist nicht das beste. Ich war sehr gespannt ob es für Polen, bzw. Warschau reicht. Des Weiteren war ich sehr auf die Menschen gespannt. Man sagt Warschauern nach, dass sie arrogant sein sollen. Dieses sollte sich jedoch als extremer Schwachsinn herausstellen.

Die Warschauer, denen ich begegnet bin, waren sehr nett, weltoffen, kommunikativ und verständnisvoll für die kleine Sprachbarrieren die so auftauchten. Ich den Situationen in den ich Englisch brauchte, konnte ich es benutzen.

Ich wohnte in einem tollen Hostel namens Oki-Doki. Ich habe es über Hostelworld gebucht und war sehr begeistert. Tolles Personal und die ganze Welt unter einem Dach. Ich lernte Türken, Russen, Polen, Deutsch, Amerikaner, Neuseeländer, Niederländer uvm. kennen. Jeden Abend gab es irgendein Event. Von Polnischer Küche, über ein Pubcrawl, Karaoke uvm. Bist du ein weltoffener Mensch ist das genau das richtige für dich.

Hier ein paar Fotos zu meinem Zimmer:

zimmer (7 von 7)
War als Dekoration an der Wand

zimmer (1 von 7) zimmer (2 von 7) zimmer (4 von 7)

Das Zimmer war spartanisch aber sauber und für mich als Städtereisender absolut ausreichend.  Das Frühstück war lecker, reichlich und auch das war absolut ausreichend zu einem fairem Preis von ca. 4 €/tag/pers.

Nun will ich euch ein paar Fotos, thematisch gegliedert zeigen, damit ihr euch ein Bild von Warschau machen könnt.

An einem der Tage, waren wir in der Altstadt Warschaus.

altstadt (1 von 41)
Blick aufs Station vom Platz des Königs
altstadt (2 von 41)
Platz des Königs in der Altstadt
altstadt (9 von 41)
Gedenktafel für den verstorbenen Ex-Präsidenten
altstadt (11 von 41)
Hotel Bistol – Einer der nobelsten Hotels Warschaus
altstadt (16 von 41)
Platz vor dem Soldatendenkmal
altstadt (20 von 41)
Soldatendenkmal mit Gedenktafeln mit Orten wo Polnische Soldaten kämpfen und starben

altstadt (3 von 41) altstadt (4 von 41) altstadt (5 von 41) altstadt (6 von 41) altstadt (7 von 41) altstadt (8 von 41) altstadt (10 von 41) altstadt (12 von 41) altstadt (13 von 41) altstadt (15 von 41) altstadt (17 von 41) altstadt (18 von 41) altstadt (19 von 41) altstadt (21 von 41) altstadt (22 von 41) altstadt (23 von 41) altstadt (24 von 41) altstadt (25 von 41) altstadt (26 von 41) altstadt (27 von 41) altstadt (28 von 41) altstadt (29 von 41) altstadt (30 von 41) altstadt (31 von 41) altstadt (32 von 41) altstadt (33 von 41) altstadt (34 von 41) altstadt (35 von 41) altstadt (36 von 41) altstadt (37 von 41) altstadt (38 von 41) altstadt (39 von 41) altstadt (40 von 41) altstadt (41 von 41)

Ein Besuch in der Warschauer Altstadt ist für jeden Tourist Pflichtprogramm. Ich hoffe ich konnte euch einen kleine Eindruck von der Altstadt vermitteln.

Da wir ein paar Tage in Warschau waren, durch ein Museumsbesuch in dem ein Oder anderen Museum nicht fehlen.

Wir waren im Nationalmuseum und im Copernicus Science Center. Auch von den beiden Museen wollte ich auch gerne eine kleine Eindruck verschaffen.

Copernicus Science Center:

Ein Museum zum probieren und Spass haben, für Kinder sowie für Erwachsene.

copernikus (1 von 14) copernikus (2 von 14) copernikus (12 von 14)copernikus (13 von 14)copernikus (3 von 14) copernikus (4 von 14) copernikus (5 von 14) copernikus (6 von 14) copernikus (7 von 14) copernikus (8 von 14) copernikus (9 von 14) copernikus (10 von 14) copernikus (11 von 14)

copernikus (14 von 14)

Nationalmuseum:

Ein Museum der Polnischen Geschichte. Mit viel Malerei und Exponaten.nationlamuseeum (1 von 10)nationlamuseeum (9 von 10)

nationlamuseeum (10 von 10)
Eingangshalle des Museum

nationlamuseeum (2 von 10) nationlamuseeum (3 von 10) nationlamuseeum (4 von 10) nationlamuseeum (5 von 10) nationlamuseeum (6 von 10) nationlamuseeum (7 von 10) nationlamuseeum (8 von 10)

Die zwei Museen, die wir besuchte, waren ihren Besuch absolut Wert und sind nicht so schlauchend wie manch Museum.

Einer, wenn nicht zusagen, das Wahrzeichen Warschaus ist der Palast der Kultur. Ein toller Bau, aber fotografisch irgendwie nicht so meins. Trotzdem habe ich versucht es so darzustellen das es ein Gefühl davon vermitteln kann. Wenn euch mehr Details zu dem 1952 von Stalin geschenken Bau interessieren, verweise ich gerne auf Wikipedia.

palackulture (1 von 5) palackulture (2 von 5) palackulture (3 von 5) palackulture (4 von 5) palackulture (5 von 5)

 

Einer sehr interessanter Stadtteil Warschaues in Praga. Praga ist ein Stadtteil ausserhalb des Tourismus.

praha (3 von 9)
Das ein eine Art Essstelle, in der es super leckere Essen zu fairen absolut unschlagbaren Preisen gibt. Hier verkehr auch der einsame Nachbar um nicht allein Essen zu müssen. Tolle Stimmung, auch wenn es nicht so direkt rüberkommt.
praha (7 von 9)
Ein Haus im Haus. Man baute ein modernes Gebäude um ein altes Haus drumherum.

praha (1 von 9) praha (2 von 9) praha (4 von 9) praha (5 von 9) praha (6 von 9) praha (8 von 9) praha (9 von 9)

 

Zu jeder guten Stadttourtour, gehört auch ein bisschen shopping. Da Shopping nicht so spannend ist, was das fotografische anbetrifft, würde ich gerne das Einkaufscenter ” Zloty Tatasy”. Ein eindrucksvoller Bau, wie ich finde.

zlotyterasse (1 von 6) zlotyterasse (2 von 6) zlotyterasse (3 von 6) zlotyterasse (4 von 6) zlotyterasse (5 von 6) zlotyterasse (6 von 6)

 

Zu gutes letzt möchte ich auch gerne allgemeine eindrücke vo Warschau zeigen und meine Fotobericht über Warschau zu Ende bringen.

 

sirenka (1 von 2)
Die Sirene von Warschau

sirenka (2 von 2)

street (1 von 22)
Leica Store in Warschau, inclusive einer kleines Leica Gallery

street (2 von 22) street (3 von 22) street (4 von 22) street (5 von 22) street (6 von 22) street (7 von 22) street (8 von 22) street (9 von 22) street (10 von 22) street (11 von 22) street (12 von 22) street (13 von 22) street (14 von 22) street (15 von 22) street (16 von 22) street (17 von 22) street (18 von 22) street (19 von 22) street (20 von 22) street (21 von 22) street (22 von 22)

Edinburgh 2017

Edinburgh 2017

Am Wochenende vom 24.3.2017 hat es uns nach Edinburgh verschlagen. Als wir gelandet sind war uns klar, dass unser Wetterglück wieder zugeschlagen hat. Das Wetter sollte uns die 2 Tage begleiten.Sonne pur.

Ein kleines romantisches Städtchen welches zum Pubverweilen und Spazieren einlädt. Unser Plan war es nicht von Sehenswürdigkeit zur nächsten zur Laufen, sondern einfach die Seele baumeln lassen. Wir wollten dort hin, wo unsere Füße uns hintragen.

Zwischen Haggis und echt leckerem Bier fanden wir tollen Sachen wie fantastische Modegeschäfte mit klassischem Tweet oder ein sauleckeren Pulled Pork Sandwich. Edinburgh glänz mit toller Architektur und einem tollen Flair, zumindest bei Sonnenschein.

Auf der Royal Mile,welche vom Edinburgh Castle zum  Palace of Holyroodhouse  führt, gibt es zwei fantastische und sauleckerererere Fudgeshop. Ich weiss nicht welcher böser war. Wir konnten beiden nicht widerstehen.

Das Bier ( Pint) kostet in etwas 5 Pfund. Viel brachte man allerdings nicht um fröhlich zu werden :).

Die Schotten, zumindest in Edinburgh, sind sehr sehr freundlich und höflich. Es gibt immer ein Danke und Bitte und ohne einer Entschuldigung ist ans Anrempeln nicht zu denken. Eine lohnende Abwechslung zum oft ruppigen Deutschland.

Natürlich konnten wir es und auch nicht nehmen lassen den ein oder andere Whiskey zu probieren. Wir probierten den Auchentoshan und den Glenkinchie. Sie schmecken beide sehr unterschiedlich. Mein Frau sagten sie mehr oder minder zu. Mir eher nicht so. Mag dem geschuldet sein, das ich kein Whiskeytrinker bin.

So flanierte wir gemütlich von hier nach dort und bestaunter Menschen, Pubs und Architektur.

Das Hotel in welchem wir verweilten, war das Apex Hotel am Grassmarket. Quasi mitten in der Altstadt. Super Frühstück, bequemes Bett, fairer Preis aber es gab, warum auch immer nicht, keine Klobürste. Komisch irgendwie.

Alles in allem war es ein toller Trip und wir können euch nur empfehlen mal nach Edinburgh zu Jetten. Lasst euch aber gesagt sein, Vorsicht Gefahr nicht mehr wegzuwollen.

 

Am Ende möchte ich euch noch die Fotos zeigen die ich gemacht habe. Diese gibt es einmal an Foto und einmal ein Video mit Musik.

Hier ist schonmal das Video:

Wenn ihr lieber Fotos gucken möchte, dann bitte sehr 🙂

Viel Spass in Edinburgh. Vielleicht habe ich euch Lust gemacht, dort auch mal ein Wochenende zu verbringen.

Micha